Herbstmärchen eisgekühlt

Unblaublich, unfassbar, historisch: so oder so ähnlich könnte man das Geschehen in der DEL derzeit auf den Punkt bringen und das auch noch völlig verdient. Was sich aktuell beim Underdog aus Niederbayern so abspielt gleicht einer Fortsetzung des ersten Playoff Märchens aus dem Jahre 2012. Sogar die Printmedien wie die Süddeutsche Zeitung würdigt die Leistung der Tigers mit einem lesenswerten Artikel in der Wochenausgabe. Unbeschreiblich süß schmeckte dabei vor allem der Derby Sieg gegen die roten Bullen aus der Landeshauptstadt vor einer Woche. Nun gab es on top noch ein Erfolgserlebnis in Köln, was mit dem Sahnehäubchen umschrieben werden kann. Der kleine Wermutstropfen mit der knappen Niederlage in der Bundeshauptstadt kann problemlos verdaut werden, zumal die Straubinger dort auf Augenhöhe agiert hatten und denkbar unglücklich das entscheidende Tor zum 5:6 bekamen. Nun geht es ohne Unterbrechung gleich weiter mit dem nächsten Gegner aus der Narrenregion; morgen gastieren die Düsseldorfer Recken am Pulverturm, was sicher wieder ein Spektakel werden wird wie so manches bisherige Match in der höchsten Liga. Abschließend sei von meiner Seite erwähnt, dass die Berichterstattung im Bayerischen Fernsehen am Samstag zwischen 17 und 18 Uhr noch optimiert werden kann, gerade was den Fokus auf die Tigers angeht;  hier gab es auch in dieser Sendung nur eine Zusammenfassung der Begegnung am Rhein, obwohl hier der Tabellenführer zu Werke ging. Hier gilt es meiner Meinung nach die Aufmerksamkeit ehrlicherweise mehr auf den Underdog zu legen, da dessen geschichtsträchtige Erfolgsstory schon mehr Außenwirkung verdienen würde! Chapeau und weiter so meine Tiger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.