Jubiläumssaison zum Genießen

Wow, einfach unfassbar, welch tolle Momente sich am Freitag abend im heimischen Pulverturm in der Overtime des 2. Pre Playoff Spiels zwischen den gastgebenden Tigers und dem amtierenden deutschen Vizemeister aus Ingolstadt abgespielt haben! Hat dieses zweite Match schon nichts an Spannung, Leidenschaft und Dramatik vermissen lassen, so brachen dann nach ca. 5 Minuten der ersten Verlängerung alle Dämme im Stadion bei Spielern und Fans gleichermaßen, als der wie ein Befreiungsschlag wirkende Siegtreffer im Gästetor einschlug. Hitchcock hätte an diesem Abend nicht besser Regie führen können, der underdog aus Niederbayern hat nach 3 Jahren Abstinenz wieder sein eigenes historisches Drehbuch geschrieben und für standing ovations auf den Rängen gesorgt. Dieser absolut verdiente Sieg gegen den Rivalen aus der Audistadt war mit einem Herschlagfinale erst zustandegekommen, als bereits die letzten beiden Spielminuten anbrachen: in einem fulminanten Finish trudelte die Scheibe auf irgendeine Weise in den Kasten hinter Pielmeier; hatten die Tigers schon im Laufe der Begegnung zig hochkarätige Chancen auf den Ausgleich, so hatte der Eishockey Gott am Ende doch ein Einsehen und beschenkte die heimischen Fans mit dem gerechten Remis am Ende eines tollen Playoff Abends. Nun musste die Verlängerung entscheiden und die Tigers nahmen das Momentum nun mit in diese Extraschicht und kamen wie die Feuerwehr aus der Kabine, auch unterstützt mit dem 6. Überzahlspiel an diesem geschichtsträchtigen Abend, das nun endlich zum Erfolg führte. Ausgerechnet der Defender aus der zweiten Liga versetzte die Fans in Entzücken und bewies auf diese Weise wieder mal seine wertvollen Qualitäten für die Straubinger. Somit macht sich diese Verpflichtung in dieser Situation mehr als bezahlt. On top wurde mit diesem Sieg auch der Heimfluch gegen den ERC besiegt, hatte man schon am Mittwoch zuvor die rabenschwarze Negativserie gegen den bajuwarischen Konkurrenten beendet.Nun heißt es auf den Gegner zu warten: ich persönlich hoffe auf ein weiteres Derby gegen den Hauptrunden Primus aus München, gegen den wir ja schon alle Vorrundenspiele gewonnen hatten. Was wäre dies für eine Konstellation? Ich vermute, die roten Bullen aus der Landeshauptstadt wären sicher nicht erpicht, auf uns zu treffen nach ihren Erfahrungen in der Hauptrunde. Der underdog aus Straubing rockt wieder mal die Liga und lehrt wohl jeden Gegner das Fürchten… Ende offen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.