Wackere DEB Cracks bei der WM

Wir dürfen und können wieder mehr als stolz sein auf das deutsche Eishockey nach dem tollen Auftritt bei der diesjährigen Eishockey WM in Russland. Insbesondere das Erreichen des Viertelfinales stellte das Sahnehäubchen dar und lässt weiter hoffen, dass die Reputation des deutschen Eishockeys auf internationalem Sektor wieder steigt. Die Protagonisten haben sich wahrlich tapfer geschlagen gegen den übermächtigen Gegner, der gestern abend perfektes Eishockey bot mit Spielzügen und Rochaden, von denen man nur träumen kann. Zumindest können sich die deutschen Helden ein gewonnenes Drittel auf die Fahnen schreiben, was nicht vielen Teams bei einer WM und noch dazu deren heimischen Eis gelingt. Darauf kann ideal aufgebaut werden und als nächstes Ziel steht die Qualifizierung für Olympia an, die im September unbedingt eingetütet werden muss; mit diesem erfolgreichen Turnier im Rücken und dem kräftigen Schub sollte dies aber mehr als realisierbar sein für unsere Kufenflitzer. Ich bin gespannt, wie sich nun die anderen Mannschaften gegen die sbornaja schlagen wird im weiteren Turnierverlauf. Meiner Meinung nach hätten die Finnen es am ehesten in der Hand bzw. auf dem Eis, der „red army“ Paroli zu bieten – das Halbfinale wird es definitiv zeigen. Wünschenswert wäre ein erneutes Finale zwischen dem Mutterland des Eishockeys und dem Gastgeber, ein perfekter Zeitpunkt für eine Revanche hinsichtlich der letztjährigen Demütigung der Russen geegen Kanada, auch wenn das Ahornteam nicht so sehr gespickt ist mit NHL Cracks und Superstars in diesem Event. Ich freue mich auf einen perfekten Abschluss der WM mit dem anvisierten i-tüpferl im  final game. Let’s get ready to rumble, let’s play hockey at its best!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.