Die etwas andere Saison 2020/2021

Aufbruchstimmung in Eishockey Deutschland! Für meine Straubing Tigers geht es gleich am 2. Spieltag in ihrem ersten Heimspiel am Pulverturm gegen die Red Bulls, den letztjährigen Hauptrundenprimus, los. Ein echter Kracher zum Einstieg in diese gewöhnungsbedürftige neue Spielzeit mit Null Zuschauer, abgesehen von den Technikern und den Fanbeauftragten, die ihre zusätzliche Funktion als Hygieneobmänner ausüben müssen. Mögen sie ihre neuen Aufgaben zur gesunden Zufriedenheit aller Beteiligten realisieren.

Gerade in dieser sehr andersartigen Vorweihnachtszeit mit diesem Auftaktgegner würden sich wohl unter normalen Rahmenbedingungen die Massen problemlos ins Stadion locken lassen, zumal nach der famosen Vorsaison der Tigers, die nun weiterhin ihr „unfinished business“ vollenden wollen.

Inwieweit Pressevertreter bei diesem Geisterspiel zugelassen sind, steht noch in den Sternen. Für mich könnte es auch die Option geben, dass ich als Vertreter von Eishockey online eventuell mal vor Ort sein könnte. Ich muss mich aber noch in Geduld üben, da dies in finaler Klärung ist. Ansonsten werde ich ständiger Live Begleiter meiner Protagonisten auf Telekom Magenta sein und dort meine positiven Vibrations versuchen, aufs Eis zu zaubern.

Die kreative Idee, zur Unterstützung des Vereins bei Heimpartien Tickets zu erwerben, um vielleicht im dritten Drittel vom Stadionsprecher Peter S. die frohe Botschaft „sold out“ verkündet zu bekommen, das hätte schon seinen besonderen Charme und würde sicherlich die Spieler zusätzlich animieren und motivieren.

Den Trainingsauftakt konnte man eh schon live auf Facebook verfolgen, was ein perfekter Warm Up für die Fans darstellt, so seltsam es auch anmuten wird, wenn sie nicht durch das gewohnte Tigermaul das Eis betreten werden bei ihren Begegnungen im heimischen Wohnzimmer.

Ich persönlich freue mich jedenfalls wie ein Schnitzel auf den ersten Puck Einwurf und bereite mich schon mal mental auf diese Saison vor: alle Devotionalien sind präpariert, das Karmelitenbier ist schon in der kühlen Pipeline und dann kann es endlich losgehen wieder mit dem schnellsten Mannschaftssport der Welt. Mein Gott, wie lange haben wir darauf warten müssen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.