Wieder im Tal der Tränen

Das waren in der Tat schwere Wochen für die eingefleischten Tigers Fans aus Straubing. Ich nehme mich dabei nicht aus, da ich immer mitleide beim Mitfiebern. Leider haben die Leistungen der Protagonisten vom Pulverturm in letzter Zeit sehr zu wünschen übrig gelassen und ich kann meine Enttäuschung auch nicht verhehlen. Es stellt sich nun die Gretchenfrage: wie soll es weitergehen bzw. wie kann es wieder aufwärtsgehen? 6 verlorene Matches in Folge, das klingt nach schwerer Krise beim Underdog aus Niederbayern. So etwas hat es in den letzten Jahren ihrer DEL Zugehörigkeit in der Form noch nicht gegeben. Es muss nun schleunigst an einem Plan B gefeilt werden, der es zulässt, die ureigenen Tugenden wie Leidenschaft, Willensstärke und Identifikation mit den Fans wieder herzustellen, um die Herzen der Zuschauer zurück zu gewinnen. Jeder stellt sich die berechtigte Frage: wie konnte es soweit kommen? Ist die DEL Fähigkeit der Tigers wohl in Gefahr? Ist man noch wettbewerbsfähig im elitären Club der Premium Liga? Weihnachten steht vor der Tür und das Team sollte schleunigst den nächsten Turnaround noch vor dem Fest einleiten. Ein heiliger Abend ohne Geschenke in Form von dringend benötigten Punkten für eine erneute Playoff Teilnahme wäre nicht sinn erfüllend. Aus diesem Grunde setze ich meine ganze Hoffnung auf die Rückkehr der Tigers Fähigkeiten, die wieder jeden im Stadion von den Sitzen reisst und den Pulverturm erneut zum Beben bringt. Auf geht’s kämpfen und siegen, das soll und muss nun das primäre Motto der nächsten Wochen sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.